Beim Ausarbeiten Ihres Therapieplans finden wir gemeinsam die für Sie passende Therapiemethode: Ob Colon-Hydro Therapie (sanfte Warmwasserspülung des Dickdarms einschl. Reflexzonenmassage), spez. Ozoninfiltration, Aufbau des Darmimmunsystems oder die Verbesserung der Darmflora.

Rund um...

Darmbehandlungen

Darmbehandlungen

Colon-Hydro Therapie (sanfte Warmwasserspülung des Dickdarms einschl. Reflexzonenmassage), spez. Ozoninfiltration. Aufbau des Darmimmunsystems (Mikrobiomtherapie, Symbioselenkung).

Beim Ausarbeiten Ihres Therapieplans finden wir gemeinsam die für Sie passende Therapiemethode.

Darmsanierung
Darmsanierung | Darmaufbau

Unter einer Darmsanierung versteht man den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora, in der alle Bakterien im Gleichgewicht vorhanden sind. Die Therapie wird nach vorhergehender Analyse individuell auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt.

Infusionen
Symbioselenkung

Die Symbioselenkung ist eine Maßnahme, um die Darmflora zu verbessern. Sie wird besonders bei Immunschwächen, Allergien oder allgemein bei Erkrankungen des Magens und des Darms angewendet.

spez. Ozoninfiltration
Darminsufflation

Die rektale Darminsufflation ist eine besondere Form der Ozon-Sauerstoff-Therapie. Mit einer speziellen Apparatur werden Sauerstoff und Ozon durch den After in den Darm eingeführt. Die Durchführung bedarf keiner weitere Vorbereitung seitens des Patienten.

Colon-Hydro-Therapie
Colon-Hydro-Therapie

Die sanfte Methode zur Darmreinigung
Bei der Colon-Hydro-Therapie wird der gesamte Dickdarm metern Länge gereinigt und die Darmaktivität angeregt. Im Gegensatz zum klassischen Einlauf wechseln sich einleitende und ausleitenden Phasen ab. Die Ausleitung erfolgt ebenso über das Röhrchen, mit dem das Wasser eingeleitet wird. Der gesamte Vorgang ist daher völlig geruchlos. Durch die Reinigung wird die Durchblutung des Darms angeregt und die Aufnahme von Wasser und Vitaminen sowie Mineralstoffen verbessert.

Die Darmflora und unser Hautbild


Haut

Hautirritationen, wie Jucken, Rötungen oder Reizungen können ihre Ursache im Darm haben.

Die Rolle des Darms
Meistens ist der Darm nur als Teil des Verdauungsapparates bekannt. Doch in dieser Funktion nimmt er entscheidenden Einfluss auf unseren gesamten Körper und auch auf die Haut. Kann der Darm bestimmte Nährstoffe nicht aufnehmen, zeigt sich das oftmals an einem irritierten Hautbild.

Unsere Darmflora: Ein Mikrokosmos


Darmbekterien

Die Entwicklung einer gesunden Darmflora bedeutet, dass rund 100 Billionen Mikroorganismen unseren Darm besiedeln. Bereits ab dem Kindesalter entwickelt sich die Darmflora, daher ist es auch besonders wichtig, dass Kinder nicht übertrieben hygienisch aufwachsen oder von Schmutz ferngehalten werden. Denn dies verhindert die gesunde Entwicklung der Darmflora. Auch Medikamente wie Antibiotika können die Mikroorganismen zerstören. Milchsäurebakterien für einen gesunden Darm Laut einer Studie der University of Ulsan College of Medicine, Seoul, halfen Probiotika Mäusen mit einer schlecht entwickelten Darmflora und einem schlechten Immunsystem. Durch die Gabe regulierten sich die Veränderungen an der Darmschleimhaut und auch die Haut der Tiere normalisierte sich.

Auch Präbiotika unentbehrlich für die Darmgesundheit


Darmflora

Präbiotika sind eine bestimmte Art Pflanzenfaser, die Menschen selbst nicht verdauen können. Das erledigen unsere Darmbaktieren. Laut einer Studie mit einer der führenden Forscherinnen auf diesem Gebiet, Mary Ellen Sanders, ist bewiesen, dass wasserlösliche Zucker, die zum Beispiel in Zwiebeln, Artischocken, Knoblauch und Chicorée vorkommen, die Darmflora aufbauen können. Präbiotika aus Stoffen wie Glukose, Pektin, Stärken und Polyphenolen unterstützen außerdem den Darm und damit auch die Haut.
Wie bringen Sie Ihren Darm „auf Vordermann“?

In meiner Naturheilpraxis empfehle ich Patienten mit Hautproblemen eine grundlegende Darmsanierung.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin in meiner Praxis, damit ich Sie umfassend beraten kann.